Sugar Spun auf mattem Lack

ACHTUNG! Dieser Beitrag wurde ursprünglich in unserem ehemaligen Forum veröffentlicht, daher kann die Formulierung an manchen Stellen unpassend für einen Blog wirken.

Oder: Was mache ich mit dickflüssig gewordenem Schnelltrockner-Topcoat der sich gegen das Verdünnen weigert?

Da mein heißgeliebter Topcoat sich entschlossen hat einzudicken und auch mit größeren Mengen Nagellackverdünner nicht mehr flüssig werden möchte, habe ich überlegt was ich damit anstellen könnte. Wegschmeissen wollte ich ihn nicht, da doch noch einiges an Restmenge vorhanden war. (Hab ihn wohl beim Lackieren zu lange geöffnet gelassen. -.-)
Meine Lösung war ein Sugar Spun Nailart! (Ich hoffe die Bezeichnung ist richtig.) Es muss ja nicht immer Farbe auf Farbe sein. Warum nicht mal glänzend auf matt?

Und das ist bei dem Versuch heraus gekommen:


Sugar Spun NailartSugar Spun Nailart

Sorry für den schlampigen Auftrag des Lackes und das ebenso schlampige Versäubern, aber dies sollte nur ein Test werden und ich habe mir dementsprechend keine Mühe gegeben. XD

Wer jetzt hier ein bebildertes Tutorial erwartet den muss ich enttäuschen, aber ich verrate gerne welche Produkte ich benutzt habe (und zwar in genau dieser Reihenfolge):

  • 1 Schicht Essence Peel Off Base Coat
  • 3 Schichten Sabrina Cosmetics Nr. 581 (2 Schichten hätten gereicht, aber ich hab aus Versehen mit dem Finger draufgematscht und wollte die Unebenheiten mit einer zusätzlichen Schicht etwas ausgleichen)
  • 1 Schicht Basic Travel Color Matt Top Coat
  • Sugar Spun: eingedickter Essence Studio Nails Better Than Gel Nails Top Sealer

Gute Anleitungen fürs Sugar Spun findet man zuhauf im Netz, daher spare ich mir das mal. ^^
Statt des farbigen Lacks und des matten Topcoats kann man natürlich auch direkt einen matten Nagellack verwenden. Das spart Nagellackschichten.

Ich würde mich übrigens sehr über Fotos freuen, wenn jemand das mal nachmacht (oder bereits gemacht hat, da kam bestimmt schon jemand vor mir auf diese Idee).

Nova
• ehemals Zappendunkel
• Nagellacksuchti
• Langhaarzüchterin (1b F/M ii - ZU 8,0cm - 95cm SSS)
• Gamerin seit dem Amiga 500 (Point&Click Adventures und alles was eine tolle Story hat)
Nova on DeviantartNova on EmailNova on InstagramNova on PinterestNova on Twitter

3 Gedanken zu „Sugar Spun auf mattem Lack“

  1. Hui schaut ja wirklich hübsch aus.
    Wenn ich bei mir also mal nen eingedickten Lack entdecke, der sich absolut nicht mehr verdünnen lassen will (oder es sich nicht mehr lohnt), werd ich das wohl auch mal ausprobieren. Schaut bestimmt auch stylisch aus mit nem farbigen Sugar Spun.

    Bei mir wirds dann wahrscheinlich allerdings ähnlich wie bei anderen Nailarts (Warter Marble z.B.) das Problem mit meinen kleinen Nägelchen geben. XD

  2. Normalerweise macht man ja bei der Technik ein paar Tropfen von nem nicht eingedickten Lack auf eine Unterlage und wartet bis es sich etwas eindickt und dann Fäden zieht. Ich empfinde das nur irgendwie als Verschwendung, aber wenn man dann eh schon nen eingedickten Lack hat, kann man den auch dann gut für sowas nutzen, dann hat der wenigstens noch nen Nutzen. ^^

    Ja, mit farbigem Lack siehts auch klasse aus. Das ist dann auch die klassische Sugar Spun Technik von der ich die Idee her habe. Also nicht das irgendwer denkt das Ganze wär auf meinem Mist gewachsen. Ich habs nur halt mal mit Klar-Glänzend auf Matt probiert, statt bunt auf bunt wie es in den ganzen Tutorials gezeigt wird.

    Naja so klein sind Deine Nägel doch nun auch wieder nicht! Ich würd dann einfach versuchen feinere Fäden zu ziehen damit das nicht zu extrem hubbelig wird. (Und nicht soviele Blasen wirft wie bei mir. XD)

  3. Im Gegensatz zu deinen Nägeln sind meine dann doch recht Klein. XD
    Ich werds halt so wie mit dem Warter Marblen halten und halt kleiner arbeiten müssen. XD
    Mach ja auch meist nen Test auf nen Nageltip, da kann man dann halt das Ergebnis in Groß bewundern. XD

    Hab mich übrigens mal wieder nicht zusammen reißen können und Holo-Lacke bestellt *tüdeldü*, wenn die angekommen sind, werd ich dazu dann auch mal ausführliche Reviews posten.
    *extra hier schreib, damit ichs dann auch wirklich tue*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.