Einfach mal ne Runde meckern #3

Die Sache mit den Smartphones

und den sozialen Netzwerke

Hallöchen zu Runde #3 meines rumgemaules in Aufsatzform. Auch heute wird der Text wohl wieder lang und nur diejenigen unter euch die starke Augen und Nerven haben, werden wohl in der Lage sein den Beitrag in all seiner Gänze zu ertragen. :mrgreen: Genug geplänkelt, auf geht´s.

Wie bei vielen technischen Errungenschaften unserer Zeit handelt es sich bei Smartphones um Segen als auch um Fluch zugleich. Wenn es um soziale Kontakte im realen Leben geht, wohl mehr ein Fluch als Segen, denn ich persönlich unterhalte mich nur ungern mit der Schädelplatte meines Gegenübers, weil dieser meint die meiste Zeit auf sein Smartphone Display schauen zu müssen. Nun sind Smartphones ja nicht allein an diesen Dilemma schuld. Sozialnetzwerke/ soziale Netzwerke (social media) wie Facebook, Twitter und co. tragen auch einen sehr großen Teil dazu bei, weswegen ich diese im heutigem Beitrag auch ein wenig mit einbeziehe. :-P


Ständig muss aktualisiert werden ob nicht schon jemand auf das Foto des Mittagessens meines Gegenübers reagiert hat. Vielleicht ja sogar mit Foto eines Desserts? Wer weiß? Auf jedenfall handelt es sich bei der voraussichtlichen Antwort anscheinend um eine ganz wichtige und vielleicht bahnbrechende, die auf keinen Fall vielleicht so zirka eine Stunde warten kann. Wenn WhatsApp ein Tönchen von sich gibt, könnte es sich auch um eine super wichtige Nachricht handeln, die einfach nicht warten kann. So artet ein Essen mit Familie oder Freunden dann doch schon gerne mal in etwas aus das ich nicht mehr gemütliches beisammen sein nennen kann, sondern es eher als so etwas wie “zusammen allein sein” oder “wie man trotz Gesellschaft allein ist” titulieren würde. *Wer bessere Ideen zur Benennung hat möge mir diese bitte kunt tun* Nun meckere ich hier über etwas, was mir zum Glück mit meinen Freunden und meiner Familie noch nicht allzu oft passiert ist, mal kurz drauf schauen sei noch erlaubt *aber wirklich nur ganz kurz ;-) *, allerdings beängstigt mich allein die Beobachtung schon ein wenig. Steigt man heute in die Bahn und blickt sich um, sieht man zu manchen Zeiten kaum noch jemanden, der nicht sein Smartphone in der Hand hat.

Irgendwie machen Smartphones das Leben auch stressiger. Ist man doch für jeden zu jeder Zeit erreichbar und Antwortet man mal nicht sofort auf eine Nachricht läuft man Gefahr sich bei dem Anderen unbeliebt zu machen. Umgekehrt fragt man sich natürlich auch ob der Andere einen nicht mehr “lieb” hat oder man etwas falsch gemacht hat wenn dieser mal nicht schnellst möglich antwortet. Man kann selbst im Urlaub von seinen Arbeitskollegen oder gar den Chef erreicht werden (ok vorausgesetzt die haben die Mobilfunknummer, was heut zu Tage allerdings eh meistens der Fall ist).

Ich gestehe hiermit, dass ich eher zur Fraktion “neue Apps geht weg ich brauch euch nicht” gehöre und mein Smartphone meist immer noch als normales Handy nutze. Kurz mal hier eine Nachricht, ja es sind dann auch mal WhatsApp Nachrichten und ab und an auch mal ein kurzes Telefonat um schnell was zu klären. So langsam entdecke ich dann auch die ein oder anderen Vorzüge des technischen Fortschritts bei Smartphones. Die Kameras werden immer besser und so kann man dann mal flink ein hübsches Foto machen und da wir ja doch etwas moderner geworden sind schnell per Mail (oder auch anderweitig) an mich selber schicken um es später am Rechner bearbeiten zu können. Auch Zappendunkel durfte sich so manches mal schon über Bildchen freuen, nämlich dann wenn ich mich daran erinnere, dass ich Fotos ja auch ganz fix per WhatsApp an sie schicken kann. Ich glaube der tote Käfer in meinem Spinat vor Monaten war auch eines ihrer Foto Highlights, allerdings hat sie zumindest nicht drauf gebissen….so wie ich.  :cry: *brrrr – war schon ekelig*

Smartphones, Social Media, Apps und was weiß ich nicht alles gut und schön, aber Leute erinnert euch doch bitte ab und an einmal daran, das es auch noch ein reales Leben mit realen Menschen gibt, die es vielleicht ganz toll fänden, wenn ihr sie bei einem Gespräch direkt anschauen würdet. Mal abgesehen vom nicht mehr angeschaut werden, scheinen leider viele die sozialen Netzwerke dafür zu missbrauchen andere Menschen nieder zu machen und Dinge zu schreiben, die sie im wirklichen Leben niemals über die Lippen bringen würden. Andere Menschen wiederum geben Dinge über sich preis die sie einer fremden Person auf der Straße doch auch nicht erzählen würden, warum dann also im Netz? Keiner ist davor gefeilt vielleicht mal etwas dummes zu tun, allerdings fallen Dummheiten im Netz meist schneller auf als im realen Leben bzw. vergisst das Internet langsamer. Macht man mal einen falschen Kommentar bei z.B. Twitter kann dies auch gerne mal direkt zu einem “Shitstorm” führen. Ok, bei so kleinen Leuchten wie unser eins vielleicht weniger, aber bekanntere Personen sind da schon ein wenig in den Ar…. öh Pöppes gekniffen.

Für mich steht fest, ich brauche nicht das neuste, beste und teuerste Smartphone am Markt. Viele scheinen ihr Smartphone ja gerne mal als Statussymbol zu definieren, für mich ist es einfach nur ein Handy mit gewissen Extras. Außerdem sind viele Modelle einfach überteuert und ich zu geizig für. *ja hier kommt der Geizhals in mir wieder durch* Bisher habe ich mir selber übrigens noch nicht ein Smartphone selbst gekauft, jedes der Geräte die ich besessen habe/ besitze ist ein gebrauchtes Exemplar und wurde mir vermacht. :-D Apps habe ich auch nicht viele drauf bzw. nutze ich mein Smartphone nicht wirklich für Dinge wie Spiele, einkaufen, schreiben von langen Texten, etc.. Da nehme ich dann doch lieber meinen Rechner oder Laptop zur Hand. :-) Natürlich habe auch ich den einen oder anderen Social Media Account (Facebook ist nicht mit dabei und wir auch niemals nie dazu kommen), allerdings liegt es mir fern, diese über eine App auf meinem Smartphone ständig zu aktualisieren, die wollen mir einfach immer irgendwie zu viele Berechtigungen haben, von denen ich partout nicht weiß warum zur Hölle.

Und nun habe ich wieder ein paar Dinge mehr über mich im Netz verraten oh weih, aber ich halte diese und mich selber einfach mal für zu uninteressant als das man mit ihnen wirklich viel anfangen könnte. Wie reagiert ihr wenn euer Freund/ eure Freundin oder wer auch immer ständig aufs Smartphone Display schaut? Oder gehört ihr gar auch zu dieser Gattung?

Übrigens habe ich erst letzte Woche auch die Dreistigkeit bessesen, während meine Schwester und ich im Restaurant/ Imbiss saßen, mein Smartphone raus zu holen und dann sogar noch ein Foto von meinem Essen zu machen um es Zappendunkel per WhatsApp zu schicken. :twisted: 

SivviLin
♠ Das uri in novurize
♠ Kommt meist zu früh
♠ Serien-, Film-, Anime/Manga- und Let´s Play-Junkie
♠ Vertritt die Meinung: "Man kann nie genug Nagellacke haben."
♣ Rechtschreib- und Grammatikfehler sind beabsichtigt und zur Unterhaltung platziert. ♣
SivviLin on EmailSivviLin on InstagramSivviLin on PinterestSivviLin on Twitter

Ein Gedanke zu „Einfach mal ne Runde meckern #3“

  1. Danke, dass Du mich an den Käfer erinnert hast. Brrr… :evil:

    Ganz schlimm finde ich die Leute die ihr Handy/Smartphone in Restaurants beim essen immer auf voller Lautstärke haben und dieses Teilchen dann auch noch ständig bimmelt und was mich dann auch noch erst recht nervt ist dieser spezielle Pfeifton, der ja bei einigen Androidhandys der Standardton ist.
    Früher hab ich schon mein Handy, und heute halt mein Smartphone, immer in solchen Situationen auf lautlos gestellt, auch wenn ich beim Arzt bin oder im Supermarkt (ich find das derbe unhöflich wenn Leute an der Kasse stehend telefonieren und die arme Kassiererin ignorieren).

    So nun hab ich auch mal gemeckert. :twisted:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.